Bundesligatabelle Saison 2016/2017

PL
Verein Sp. G U V Tore Diff. Pkt.
1 (1) FC Bayern München 9 7 2 0 23:05 18 23
2 (2) RB Leipzig  9 6 3 0 17:06 11 21
3 (3) Hertha BSC  8 5 2 1 14:09 5 17
4 (4) TSG 1899 Hoffenheim 8 4 4 0 16:10 6 16
5 (6) Borussia Dortmund  9 4 3 2 20:10 10 15
6 (5) 1. FC Köln  8 4 3 1 13:06 7 15
7 (7) Eintracht Frankfurt  9 4 3 2 13:08 5 15
8 (8) SC Freiburg  9 5 0 4 13:13 0 15
9 (9) 1. FSV Mainz 05 9 4 2 3 16:15 1 14
10 (11) Bayer 04 Leverkusen  9 4 1 4 13:13 0 13
11 (10) Borussia Mönchengladbach  9 3 3 3 10:12 -2 12
12 (14) FC Schalke 04  9 2 2 5 10:11 -1 8
13 (12) FC Augsburg  9 2 2 5 08:14 -6 8
14 (13) SV Darmstadt 98  9 2 2 5 08:17 -9 8
15 (15) SV Werder Bremen  9 2 1 6 11:24 -13 7
16 (16) VfL Wolfsburg  9 1 3 5 06:13 -7 6
17 (17) FC Ingolstadt 04  9 0 2 7 07:19 -12 2
18 (18) Hamburger SV 8 0 2 6 02:15 -13 2

DFB-Pokal Heimspiel gegen FC Augsburg

 

Wir haben für das  DFB-Pokal Heimspiel gegen FC Augsburg am 26.10.2016 30Karten erhalten.

 

Block 216, Reihe 23 und 24.

Preis 60,00€ inkl. Ticket und Busfahrt. (Ticket 45 + 10€Bus MG und 15€ Bus NMG

 

Anfragen bei Rohleder (09444/9493 oder 0151/21280436) oder Utersky Bejamin.

DFB-Pokal Heimspiel gegen FC Augsburg

 

Wir haben für das  DFB-Pokal Heimspiel gegen Bremen am 26.10.2016  30Karten erhalten.

 

Block 216, Reihe 23 und 24.

Preis 60,00€ inkl. Ticket und Busfahrt (Bus 10MG und 15€NMG).

 

Anfragen bei Rohleder (09444/9493 oder 0151/21280436) oder Utersky Bejamin.

DFB-Pokal Heimspiel gegen FC Augsburg

 

Wir haben für das  DFB-Pokal Heimspiel gegen FC Augsburg am 26.10.2016 30Karten erhalten.

 

Block 216, Reihe 23 und 24.

Ticket Preis 45€ + Bus 15€ NMG und 10€ für MG

Anfragen bei Rohleder (09444/9493 oder 0151/21280436) oder Utersky Bejamin.

Einladung zum Pokalturnier

 

Leider kann unser Turnier nicht stattfinden wegen zu wenig Anmeldungen von Hoppymannschaft zum Turnier.

 

Wann?: Am 25.06.2016 Entfällt.

Wo?: Sportplatz des FC Train

Startgebühr: 50 Euro

 

Eingeladen sind alle die wissen dass der Ball rund ist und das dass Runde ins eckige muss.

Eine Mannschaft muss aus 1 nem Torwart und 5 Feldspielern bestehn.

Über Damenmannschaften würden wir uns natürlich auch sehr freuen.

Anmeldungen nehmen wir bis 31.05.2016 gerne Telefonisch und per Email entgegen:

0176/66640734

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Starker FCB lässt Schalke keine Chance

Der FC Bayern marschiert in der Bundesliga weiter unbeirrt vorneweg. Am 23. Spieltag feierte der deutsche Rekordmeister einen ungefährdeten 5:1 (4:0)-Erfolg gegen den FC Schalke 04 und hat nach dem 20. Heimsieg in Folge nun bereits 20 Punkte Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten Borussia Dortmund. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola bleibt damit in der laufenden Saison ungeschlagen und baute ihre Serie auf nun 48 Bundesligaspiele ohne Niederlage aus.

In einer aus Münchner Sicht überlegen geführten Partie sorgten David Alaba (3. Minute), Arjen Robben (15./28.) und Mario Mandzukic (24.) vor 71.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena schon vor der Pause für klare Verhältnisse. In der zweiten Halbzeit verkürzten die Schalker durch ein Eigentor von Rafinha (64.) zunächst auf 1:4, ehe Robben (77./Foulelfmeter) den alten Abstand gegen zehn Schalker - Kyriakos Papadopoulos hatte zuvor wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen - wiederherstellte.

 

Foto: FC Bayern München

 

FCB baut Tabellenführung weiter aus

Foto: FC Bayern München

Der FC Bayern ist der Deutschen Meisterschaft wieder einen Schritt näher gekommen! Nachdem die Verfolger Leverkusen und Dortmund am Samstag verloren hatten, nutzte der FCB am frühen Sonntagabend die Gunst der Stunde und feierte einen souveränen 4:0 (2:0)-Auswärtssieg bei Hannover 96. Der Vorsprung auf Platz zwei beträgt nach dem 14. Bundesliga-Erfolg in Serie nun komfortable 19 Punkte.

Thomas Müller schoss die Münchner, die auch in Hannover mit höchster Konzentration zu Werke gingen, in der 25. Minute in Führung. Thiago (34.) legte noch vor der Pause nach. Auch in der zweiten Halbzeit ließen die Bayern nicht locker. Müller (59.) erzielte beim Startelf-Comeback von Bastian Schweinsteiger sein zehntes BL-Saisontor mit rechts, Mario Mandzukic (66.) sein 13. per Kopf.

Faschingsfeier mit Hausfasching

Bei unserer Veranstaltung nahmen ca. 30 bis 35 Vereinsmitglieder und Nichtmitglieder teil. Ca. 21:30Uhr fand unserer Tombola mit tollen Preisen statt anschließend eröffneten wir die Bar. War wieder ein sehr schöner Abend, diesmal mehr Besucher als die letzten Jahre.

Bekanntegabe zukünfig über unsere Homepage.

zur Zeit keine offene Bestellung. Bayerntickets sind restlos ausverkauft.

Chancen könnten wir evtl. noch bei DFB-Pokal und CL haben.

 

Satzung des FC Bayern Fan Club Holledau e.V.
 
 
 
§1

 

I) Name und Sitz des Vereins



Der Verein führt den Namen „FC Bayern Fanclub Holledau e. V.“ nach der Eintragung in das Vereinsregister.
Er hat seinen Sitz in Siegenburg.


 

§2

 

II) Sinn und Zweck des Vereins



a; Der Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports.
b; Der Satzungszweck wird insbesondere durch die Förderung sportlicher Aktivitäten und Leistungen verwirklicht.
c; Der Verein ist nicht auf Gewinn ausgerichtet.
d; Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile.
e; Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke in Sachen des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung ( §51 - §68 AO ).
f; Der Verein ist selbstlos tätig.
g; Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
h; Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.


 

§3



1. Der Verein hält unter anderem regelmäßige Versammlungen und Ausschusssitzungen ab, zum Zwecke.
a; der Abhaltung von Veranstaltungen
b; von Fahrten zu Fußballspielen.

2. Der Verein veranlasst
a; die Beschaffung von Schriften und Anschauungsmaterial
b; Veröffentlichungen in der Presse
c; Fahrten und Ausflüge
d; die Ausgestaltung des Vereinszimmers.

3. Der Verein pflegt die Geselligkeit.


 

§4



Vereins- und Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.


 

§5

 

III) Aufnahmegebühr und Jahresbeitrag



1. Die Höhe der Aufnahmegebühr und des Vereinsbeitrages wir durch die Hauptversammlung festgelegt.
2. Die Aufnahmegebühr ist einmalig beim Eintritt des Mitliedes zu entrichten.
3. Der Vereinsbeitrag ist eine Bringschuld und ist jährlich im Voraus zu bezahlen.


 

§6

 

IV) Mitgliedschaft



1. Der Verein besteht aus Ehrenmitgliedern und ordentlichen Mitgliedern.

2. Zu Ehrenmitgliedern können Personen, die sich um den Verein und dessen Interessen besonders verdient gemacht haben, ernannt werden. Sie haben die gleichen Rechte wie die ordentlichen Mitglieder, sind jedoch von der Beitragspflicht befreit. Die Ernennung von Ehrenmitgliedern erfolgt durch die Hauptversammlung.

3. Ordentliches Mitglied kann jede unbescholtene Person werden. Mit einer schriftlichen Beitrittserklärung ist die Verpflichtung verbunden, bei Aufnahme in den Verein die Satzungsbestimmungen vorbehaltlos anzuerkennen. Minderjährige bedürfen der Zustimmung des gesetzlichen Vertreters.
4. Über die Aufnahme beschließt die Vorstandschaft.

Sie ist in der nächstfolgenden Versammlung den Mitgliedern bekannt zu geben.
Wird ein Aufnahmeantrag abgelehnt, besteht keine Pflicht zur Bekanntgabe der Gründe.


 

§7



Die Mitglieder haben des Recht,
a; an allen Versammlungen, Gemeinschaftsveranstaltungen usw. teilzunehmen,
b; das Stimmrecht bei allen Abstimmungen, Beschlüssen und Wahlen auszuüben.
Die persönliche Anwesenheit ist erforderlich.
Stimmübertragung oder Briefwahl ist nicht zugelassen.
Mitglieder unter 16 Jahren sind nicht stimmberechtigt.


 

§8



1. Die Mitgliedschaft endet durch
a; Austritt
b; Tod
c; Ausschluss

2. Der Austritt kann nur durch schriftliche Kündigung an die Vorstandschaft erfolgen.
Sie muss spätestens 3 Monate vor Ablauf des letzten Kalenderjahres eingegangen sein, sonst verlängert sich die Mitgliedschaft um das darauffolgende Jahr.

3. Mitglieder, die mit der Beitragszahlung länger als 3 Monate im Rückstand sind und trotz schriftlicher Zahlungsaufforderung Ihrer Beitragspflicht ohne Angabe von Gründen nicht nachkommen, verlieren nach Ablauf der gesetzten Frist die Mitgliedschaft.

4. Bei Tod eines Mitgliedes kann der überlebende Ehegatte die Mitgliedschaft ohne besonderen Antrag fortsetzen
.
5. Ein Mitglied kann ausgeschlossen werden
a; bei Vereinsschädigendem Verhalten,
b; bei fortlaufenden Verstößen gegen die Anordnung der Vorstandschaft,
c; bei strafbarem, ehrenrührigen Verhalten in der Öffentlichkeit
( z. B. Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte ).


 

§9



1. Der Antrag auf Ausschluss kann von der Vorstandschaft, aber auch von einem Mitglied gestellt werden.
Dem auszuschließendem Mitglied ist vor der Beschlussfassung Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben. ( Zeitraum 2 Wochen ).

2. Nach Prüfung des Antrages, bzw. der Stellungnahme, beschließt die Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit von den anwesenden Mitgliedern den Ausschluss.

3. Der Beschluss ist mit entsprechender Begründung dem Betreffenden schriftlich mitzuteilen.
Eine Anfechtung des Beschlusses ist nicht zulässig.


 

§10

 

V.) Organe des Vereins



Organe des Vereins sind
a; die Vorstandschaft
b; der Vereinsausschuss
c; die Hauptversammlung


 

§11



1, Die Vorstandschaft setzt sich aus dem

Vorstand
Schriftführer
Kassier
Fußballabteilungsleiter
zusammen.

2, den Vereinsausschuss bilden

a; der Vorstand
b; der Schriftführer
c; der Kassier
d; der Fußballabteilungsleiter
e; die 3 Beisitzer

3, Die Vorstandschaft wird durch die Hauptversammlung auf die Dauer von 3 Jahren gewählt und bleibt bis zur Neuwahl im Amt. Die Beisitzer im Vereinsausschuss werden durch die Hauptversammlung auf die Dauer von 3 Jahren gewählt.

4, Die Wahl des Vorstandes erfolgt in gesonderten Wahlgängen durch schriftliche Abstimmung und einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder.
Sind mehr als 2 Bewerber vorhanden, ist gewählt, wer im erstem Wahlgang mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen auf sich vereinigen kann.
Wird diese Mehrheit von keinem der Bewerber im ersten Wahlgang erreicht, so findet eine Stichwahl zwischen den beiden Bewerbern, die im ersten Wahlgang die meisten Stimmen erhalten haben, statt. Gewählt ist, wer im zweiten Wahlgang die einfache Mehrheit der Stimmen auf sich vereinigt.
Bei nur einem Kandidaten ist auch die Handwahl zulässig.
Wenn kein Vorstand gewählt werden kann, wird kommissarisch vom gewählten Ausschuss ein Vorsitzender gewählt, der die nächste Zeit, 4 – 6 Wochen, bis zur außerordentlichen Sitzung den Vorsitz übernimmt.

5, Kassier, Schriftführer und Beisitzer können durch Abstimmung per Handzeichen gewählt werden, wenn die Hauptversammlung dies beschließt, und kein Antrag auf geheime Abstimmung von einem Mitglied gestellt wird.
Bei geheimer Wahl gelten die Bestimmung des Abs. 4.

6, Für die Durchführung der Wahl wird von der Hauptversammlung ein Wahlausschuss bestimmt, der aus 3 Mitgliedern besteht, wovon einer den Vorsitz übernimmt.
Über den Wahlablauf ist ein Protokoll zu führen.

7, Scheidet ein Mitglied der Vorstandschaft während der Amtszeit vorzeitig aus, so ist durch die nächste Mitgliederversammlung bis zum Ablauf der Wahlperiode ein neues Vorstandsmitglied zu wählen.

8, Der Wahlausschuss setzt sich aus neutralen Personen zusammen, die nicht zur Kandidatur anstehen.


 

§12



1, Der Vorstand allein, der Schriftführer und Kassier zusammen, vertreten den Verein im Sinn des § 26 BGB. Sie haben die Geschäftsführung und leiten den Verein.

2 ,Die Kassengeschäfte werden vom Kassier in Übereinstimmung mit der Vorstandschaft vorgenommen.
Zahlungsanweisungen müssen vom Vorstand oder dem Kassier unterzeichnet sein (Vereinsintern).

3, Die Vorstandschaft und der Vereinsausschuss halten in der Regel einmal monatlich eine Sitzung ab.
Die Einladung erfolgt durch die Presse.

4, Der Vereinsauschuss ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte seiner Mitglieder anwesend sind.
Beschlüsse werden mit der einfachen Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen gefasst.
Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. (vereinsintern)

5, Beschlüsse sind in einem Sitzungsprotokoll, das vom Schriftführer zu unterzeichnen ist, festzuhalten.


 

§13

 

VI.) Hauptversammlung



1, Die Jahreshauptversammlung wir durch den Vorstand einberufen und findet innerhalb des ersten Kalendervierteljahres statt.

2, Die Einladung zur Jahreshauptversammlung erfolgt unter Angabe der Tagesordnungspunkte durch schriftliche Benachrichtigung sämtlicher Mitglieder.
Zwischen dem Tag der Benachrichtigung der Mitglieder und der Hauptversammlung muss ein Zeitraum von mindestens zwei Wochen liegen.

3, In der Hauptversammlung kann nur über Tagesordnungspunkte beschlossen werden.
Die Punkte müssen mit der Satzung in Zusammenhang stehen.

4, Anträge, die in der Hauptversammlung zur Beschlussfassung vorgelegt werden sollen, müssen mindestens eine Woche vorher bei der Vorstandschaft schriftlich oder mündlich eingereicht werden.

5, Dringlichkeitsanträge können während der Versammlung nur eingebracht werden, wenn sie unter die Zuständigkeit der Hauptversammlung fallen, und wenn mehr als die Hälfte der anwesenden Mitglieder dem Antrag zustimmen.

6, Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit der Anwesenden gefasst, soweit nicht hierfür andere Bestimmungen der Satzung maßgebend sind.
Jede ordnungsgemäß einberufene Versammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.
Über die in der Versammlung gefassten Beschlüsse ist eine Niederschrift aufzunehmen, die vom Vorsitzenden zu unterzeichen ist.


 

§14



1, Die Hauptversammlung ist zuständig für die Entgegennahme

a; des vom Vorstand zu erstattenden Jahresberichts
b; des Kassenberichts
c; des Berichts der Rechnungsprüfer
d; des Berichts des Schriftführers über die letzte Hauptversammlung
die Entlastung der Vorstandschaft
die Beschlussfassung über die
a; Wahl der Vorstands- und Ausschussmitglieder
b; Wahl der Rechnungsprüfer
c; Festsetzung der Aufnahmegebühr und Beiträge
d; Ernennung von Ehrenmitgliedern
e; Änderung der Satzung
f; Geschäftsordnung
g; Auflösung des Vereins gem. §15 der Satzung
h; sonstigen Anträge, für welche die Vorstandschaft oder der Vereinsausschuss nicht zuständig sind.


 

§15

 

VII.) Auflösung des Vereins



Ein Beschluss der Hauptversammlung zur Auflösung des Vereins ist nur möglich, wenn mehr als ¾ der gesamten Mitglieder die Auflösung beschließen, und zwar in einer dafür einberufenen Mitgliederversammlung.


 

§16



Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins, oder bei Wegfall eines bisherigen Zwecks, fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde mit der Auflage, dieses Vermögen an gemeinnützige Vereinigungen zur unmittelbaren und gemeinnützigen Verwendung weiterzuleiten.

Die Satzung wurde am 19.03.2003 errichtet.
 
 
 Benjamin Utersky
 
Vorstand

Administrator-Login

Der Login für die Seiten-Administration befindet sich auf der linken Seite.

25 Jahre FC Bayern Fanclub Holledau

 

Am Donnerstag, den 31. Mai 2005 wurde der FC Bayern Fanclub Holledau 25 Jahre alt, gegründet aus einer Anhängerschaft zum FC Bayern München, der in diesem Jahr sein 105 jähriges Bestehen feiert.

Diese Chronik soll einen Rückblick über die vergangenen 25 Jahre geben und ein Aufbaustein für die weitere Zukunft sein.

 

Gründungszeit (1980):

 

Die Geburtsstunde des FC Bayern Fanclub Hallertau schlug am Samstag, den 31. Mai 1980.

Der Gründungsgedanke war in erster Linie die Anhängerschaft zum FC Bayern München, das Zusammengehörigkeitsgefühl der Bayern – Fans zu fördern und das gesellige Beisammensein im Sinne eines Fanclubs zu pflegen.

Ein weiterer Gedanke war, die Bundesligaspiele des FC Bayern München zu besuchen und eigene Freundschaftsspiele zu organisieren und auszutragen.

Die Gründungsväter waren:

Altmann Richard

Dünauer Josef

Kronester Michael

Maul Karl

Nefzger Johann

Rieger Wolfgang

Wallantin Helmut

 

Der nächste Schritt war die Gründungsversammlung, die am Samstag, den 14. Juni 1980 stattfand.

Als 1. Vorstandschaft des FC Bayern Fanclub Hallertau wurden gewählt.

 

1. Vorstand                 -              Rieger Wolfgang

2. Vorstand                 -              Altmann Richard

        1. Schriftführer           -              Thannheiser Siegfried

2. Schriftführer           -              Nefzger Johann  

1. Kassier                    -              Dünauer Josef     

2. Kassier                    -              Kronester Michael

 

Um einen ordnungsgemäßen Ablauf zu gewährleisten, benötigt jeder Verein seine Statuten, die wie folgt festgelegt wurden:

Punkt 1: Es wird jeden Monat jeweils 1 Mitgliederversammlung abgehalten

Punkt 2: Es werden Fanclubbeiträge erhoben – sie setzten sich aus Aufnahmegebühr, Einzel- oder Familienbeitrag zusammen

Punkt 3: Es werden Mitgliedsausweise ausgestellt.

Als Vereinslokal wurde die Gastwirtschaft „zum Gschlößlwirt“ bestimmt.

Voller Elan ging es weiter:

 Am 26. Juli 1980 wurde das 1. Freundschaftsspiel gegen das Bräustüberl Siegenburg durchgeführt, es endete 1 : 1 unentschieden.

 Das 1. Gartenfest wurde am 15.08.80 abgehalten, als Einnahme wurden 3250,00DM erzielt, dem standen 1958,00DM Ausgaben entgegen. Der verbliebene Gewinn von 1292,00DM war der Grundstock für eine weitere erfolgreiche Tätigkeit des Fanclubs.

 Am 20.12.1980 wurde die 1. Weihnachtsfeier des Fanclubs abgehalten.

 Am Jahresende standen 7 Mitgliederversammlungen zu Buche – der Fanclub bestand aus 53 Mitgliedern.

 

1981

 Gleich zu Beginn des Jahres, am 18.01.81, wurde die 1. Generalversammlung mit Neuwahlen abgehalten.

Es wurden gewählt:

1. Vorstand                 -              Rieger Wolfgang

2. Vorstand                 -              Biberger Max

1. Schriftführer           -              Thannheiser Siegfried

2. Schríftführer           -              Magowsky Monika

1. Kassier                    -              Dünauer Josef

2. Kassier                    -              Kronester Michael

 

 von links nach rechts:

Biberger Max, Thannheiser Siegfried, Dünauer Josef, Magowsky Monika und Rieger Wolfgang

Zwei wesentliche Änderungen wurden bei dieser Generalversammlung beschlossen:

Der Name des Fanclubs wurde auf FC Bayern Fanclub „Holledau“ abgeändert. 

Ein Fanclub – Ausschuss wurde gebildet.

In diesen Ausschuss wurden gewählt:

Utersky Gerhard

Lanzl Ludwig

Göttl Manfred

Forster Günter

Die 1. Faschingsveranstaltung fand am 07.02.81 unter dem Motto „Kappenabend“ statt.

Ein Gründungsgedanke ( Freundschaftsspiele organisieren ) wurde in diesem Jahr in die Tat umgesetzt.

Das 1. Pokalturnier in der Fanclubgeschichte fand am 07.07.81 statt.

Die Mannschaftaufstellung war:

Seitz Peter             Reiter Johann        Spitzer Rudi                   Donaubauer Franz

Göttl Manfred       Fritsch Georg        Beis Simon                     Schmid Josef

Maul Karl              Lanzl Ludwig       Weingartner Anton        Fronholzer Günther

Förch Johann         Quaschny Ralf      Bauer Robert                  Weingartner Josef

Im Anschluss an das Pokalturnier wurde ein Gartenfest abgehalten, das im Garten des Vereinslokals stattfand.

Die 1. Einladung zu einem auswärtigen Turnier erhielten wir vom TSV 1860 Fanclub Abenstal in St. Johann am 28.06.81.

Die Mitgliederzahl erhöhte sich 1981 auf 67 Mitglieder.

 

1982

Ein ereignisreiches Jahr in der Fanclubgeschichte

Der Rücktritt der kompletten Vorstandschaft am 08.05.82 löste unter den Mitgliedern eine große Betroffenheit aus.

Es musste eine neue, schlagkräftige Mannschaft gewählt werden, die aus den Fehlern der Vergangenheit lernte.

Am 30.05.82 fanden die Neuwahlen statt.

Die neugebildete Vorstandschaft setzte sich wie folgt zusammen:

1. Vorstand                 Bachlehner Josef

2. Vorstand                 Schmid Josef

1. Schriftführer           Thannheiser Siegfried

2. Schriftführer           Spitzer Rudi

1. Kassier                    Dünauer Josef

2. Kassier                    Kronester Michael

Für die beiden Kassier wurde ein Spitzname aufgebracht, das

„Zigarrenschachtel – Duo“.

In den Ausschuss wurde gewählt:

Kübler Anton

Weingartner Anton

Wallantin Helmut

Seitz Peter

Meier Johann

Diese Mannschaft organisierte den 1. Vereinsausflug, der zum Bodensee führte. Hier begannen die Schwierigkeiten, die sich bei fast allen Ausflügen fortsetzten.

Trotz aller Probleme die im Jahr 1982 vorhanden waren, erhöhte sich die Mitgliederzahl von 67 auf 92 Mitglieder.

 

1983

Die Schwierigkeiten rissen nicht ab.

Aufgrund einiger Vorfälle musste am 09.01.83 der 2. Vorstand neu bestimmt werden. 

Fritz Grübl stellte sich kommissarisch als 2. Vorstand zur Verfügung. 

Der Vereinsausflug nach Rothenburg o. d. Tauber am 09./10.07.83 mußte wegen mangelnder Beteiligung abgesagt werden. 

Die Generalversammlung am 17.07.83 mit Neuwahlen brachte eine Erneuerung – den 1. und 2. Fußballabteilungsleiter.

Die Vorstandschaft setzte sich wie folgt zusammen:

1. Vorstand                                Bachlehner Josef

2. Vorstand                                Dünauer Josef

1. Schriftführer                          Thannheiser Siegfried

2. Schriftführer                          Grübl Fritz

1. Kassier                                   Seitz Peter

2. Kassier                                   Kronester Michael

1. Fußballabteilungsleiter           Weingartner Josef

2. Fußballabteilungsleiter           Ruppert Josef

Ausschussmitglieder waren:

Seitz Brigitte

Bauer Otto

Weingartner Anton

Forster Günter

Die Mitgliederzahl erhöhte sich auf 95 Mitlieder.

 

1984

 

Nach dem turbulenten Vorjahr konnte man 1984 einen leichten Aufwärtstrend verzeichnen. Der Ausflug zum Gardasee war ein voller Erfolg, es nahmen 38 Personen teil.

Da im Vorjahr das Pokalturnier ausfiel, wurde in diesem Jahr ein neuer Anlauf gestartet. Wir belegten mit unserer Mannschaft den 3. Platz. Die sportliche Platzierung stand nicht am 1. Stelle, wichtiger war es, dass die Veranstaltung wieder einen festen Bestandteil im Vereinsablauf einnahm.

Beides, Pokalturnier und Gartenfest, wurden in den folgenden Jahren der Höhepunkt im Fanclubjahr, vor allem in finanzieller Hinsicht.

In diesem Jahr nahm der Fanclub am Michaelimarkt teil, es wurde in Zusammenarbeit mit Vereiswirt im Hof der Gschlößlwirtschaft ein Zelt aufgestellt. Trotz aktiver Mitarbeit einiger Vereinsmitglieder konnte man keinen Gewinn erzielen.

Aufgrund dieser negativen Erfahrung wurde von einer nochmaligen Beteiligung zunächst abgesehen.

 

Die Mitliederzahl stieg auf 107 Mitglieder.

 

 

Textfeld: 5 Jahre Fanclub – bereits gefestigt, oder weiterer Aufbau?Die Problem der Anfangsjahre konnte man in den Griff bekommen, die Mitgliederzahl erhöhte sich in den 5 Jahren um 53 Mitglieder, der Fanclub wurde ein fester Bestandteil des Siegenburger Vereinsleben.

 

 

1985



Da die Fanclubführung zum Jahreswechsel nicht mehr komplett war, mussten Nachwahlen durchgeführt werden.

 

1. Kassier wurde Fritz Grübl

2. Schriftführer wurde Monika Thannheiser

Der Ausschuss wurde durch Helmut Wallantin ergänzt.

 

Bei der Generalversammlung am 03.02.85 wurde der Vorstand neu gewählt und setzte sich wie folgt zusammen:

1. Vorstand                                Dünauer Josef

2. Vorstand                                Forster Günter

1. Schriftführer                          Thannheiser Siegi

2. Schriftführer                          Thannheiser Monika

1. Kassier                                   Grübl Fritz

2. Kassier                                   Kronester Michael

1. Fußballabteilungsleiter           Weingartner Josef

2. Fußballabteilungsleiter           Spitzer Rudi

 

Der Ausschuss wurde auf 7 Mitglieder erhöht und setzte sich wie folgt zusammen:

 

Wallantin Helmut

Esser Ulrich

Bachlehner Josef

Weingartner Anton

Schweiger Josef

Dünauer Paul

Grübl Heidi

 

In der Fanclubgeschichte treten 1985 zum ersten Mal Aktivitäten unserer Frauen in Erscheinung

 

Es wurde eine Radtour veranstaltet, die lange in Erinnerung blieb.

 

Ein Höhepunkt des Jahres 1985 war der Vereinsausflug zum Neusiedlersee. Hier hatte eine neue geschäftliche Verbindung bezüglich der Unterbringung einen großen Anteil daran.

 

Auch in diesem Jahr blieben wir von Rückschlägen nicht verschont. Wir mussten Nachwahlen durchführen, denn der 2. Kassier Michael Kronester legte sein Amt nieder.

 

Dafür stellte sich nun Xaver Heidenreiter zur Verfügung. Leider musste auch ein Ausschussmitglied neu gewählt werden.

 

Josef Bachlehner trat zurück – Rainer Strobl wurde als Nachfolger gewählt.

 

Die Fußballabteilung wurde komplett neu besetzt –

 

1. Fußballabteilungsleiter wurde Spitzer Rudi

 

2. Fußballabteilungsleiter wurde Frankl Klaus

 

 

Die Mitliederzahl verringerte sich auf 104 Mitglieder.

 

 

1986

 

 

1986 war ein Jahr ohne Zwischenfälle. Es standen keine Neuwahlen an und die Vorstandschaft und der Ausschuss blieben ohne Veränderung bestehen.

 

Am 02.03.86 stellte der Vorstand die Fanclubsatzung den Mitgliedern vor. Diese wurde mit überwältigender Mehrheit und ohne Vorbehalte angenommen. Endlich hatte der Fanclub Richtlinien in seinem Vereinsleben. Für vereinsinterne Arbeiten wurden unsere Frauen mit einem Bonus honoriert.

 

 

Der Vereinsausflug nach Südtirol ist ins Wasser gefallen. Nach vorherigen mündlichen Zusagen der Mitglieder, wurde ein Festpreis mit einem Busunternehmen vereinbart. Durch kurzfristige Absagen wurde dies in Frage gestellt. Dies hätte den Fanclub einen erheblichen Betrag an Konventionalstrafe gekostet, deshalb wurde die Fahrt durchgeführt und der Fanclub steuerte den Restbetrag aus der Clubkasse bei.

 

Einige Mitglieder waren darüber sehr erbost und es musste zum ersten Mal in der Vereinsgeschickte ein Mitglied ausgeschlossen werden.

 

Im diesjährigen Pokalturnier konnte unsere Mannschaft den 3. Platz belegen.

 

Der Posten des Zeugwartes wurde 1986 ins Leben gerufen, Heidi Grübl und Stilla Schweiger stellten sich zur Verfügung.

 

 

Die Mitgliederzahl erhöhte sich auf 117 Mitglieder.

 

1987

 

Ab 01.01.87 trat die Satzung in Kraft, die 1986 beschlossen wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 25.01.87 wurde die Generalversammlung mit Neuwahlen abgehalten.

1. Vorstand                                Dünauer Josef

2. Vorstand                                Spitzer Rudi

1. Schriftführer                          Thannheiser Siegi

2. Schriftführer                          Thannheiser Monika

1. Kassier                                   Grübl Fritz

2. Kassier                                   Heidenreiter Xaver

1. Fußballabteilungsleiter           Strobl Rainer

2. Fußballabteilungsleiter           Quaschny Sigi

In den Ausschuss wurden gewählt:

Weingartner Anton

Wallantin Helmut

Schweiger Josef

Grübl Heidi

Dünauer Paul

Ruppert Josef

Kronester Michael

Zeugwart: Heidi Grübl

Nach 6 Jahren wurde erstmals eine Beitragserhöhung beschlossen.

Wegen schwacher Voranmeldungen musste der Vereinsausflug in diesem Jahr abgesagt werden, da wir schon beim letzten durchgeführten Ausflug eine sehr große Einbuße hatten.

 1987 wurden von der Brauerei Schmidmayer und vom Vereinswirt Kronester neue Dresse gestiftet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 31.05.87 folgten wir der Einladung des 1. FCN Schwaig/Aiglsbach und konnten erstmals in unserer Fanclubgeschichte den 1. Platz in einem Pokalturnier belegen.

 

Bei unserem eigenen Pokalturnier mussten wir uns mit einem 5. Platz begnügen.

Das Gartenfest wurde erstmals in eigener Regie beim Kolpingheim Siegenburg abgehalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es wurde ein großer finanzieller Erfolg!

 

Die Mitgliederzahl erreichte 1987 ihren Höchststand, es wurden 133 Mitglieder gezählt.

 

  

 

1988

 

 

In sportlicher Hinsicht war 1988 ein überragendes Fußballjahr. Es konnte 3 mal der 1. Platz erzielt werden.

 

Am 02.07.88 konnten wir bei dem Turnier des 1860 Fanclub Rohr, sowie am 09./10.07.88 bei unserem eigenen Turnier den 1. Platz erringen.

 

Dies waren die besten Platzierungen seit Bestehen des Fanclubs.

 

Die AH erzielten am 01.10.88 gegen den MC Siegenburg ebenfalls den 1. Platz.

 

In diesem Jahr wurde der Ausflug erstmals gemeinsam mit dem MC Siegenburg durchgeführt. Das Ziel war Krems/Donau. Er wurde ein voller Erfolg.

 

Eine sinnvolle Investition war der Bau eines Verkaufsstandes, der beim Gartenfest am 09./10.07.88 zum 1. Mal zum Einsatz kam.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Der Mitgliederstand betrug 1988 unverändert 133 Mitglieder.

 

1989

 

Wieder ein Jahr, in dem Neuwahlen durchgeführt wurden.

1. Vorstand                                Josef Dünauer

2. Vorstand                                Horst Brunne

1. Schriftführer                          Frans Schwertl

2. Schriftführer                          W. Schwertl

1. Kassier                                   Fritz Grübl

2. Kassier                                   Heidi Grübl

1. Fußballabteilungsleiter           Ralf Quaschny

2. Fußballabteilungsleiter           Sigi Quaschny

In den Ausschuss wurden gewählt:

Ludwig Pöschl

Helmut Wallantin

Josef Schweiger

Paul Dünauer

Johann Förch

Renate Dünauer

Michael Kroneste

Als Zeugwart stellten sich wieder Heidi Grübl und Stilla Schweiger zur Verfügung.

Ein voller Erfolg war die diesjährige Vatertagstour. Zum Erfolg trug eine große Anzahl junger Fanclub-Mitglieder bei.

Der Ausflug wurde wiederum mit dem MC Siegenburg durchgeführt, es ging in den Schwarzwald.

Beim Pokalturnier am 08./09.07.89 wurden zum ersten Mal 8 Mannschaften eingeladen.

Unsere Mannschaft konnte den 5. Platz erreichen.

Beim anschließenden Gartenfest wurde zum ersten Mal ein Zelt aufgestellt, da uns andere Räumlichkeiten nicht zur Verfügung standen.

Die Mitgliederzahl verringerte sich auf 117 Mitglieder.

90 Jahre FC Bayern München

10 Jahre FC Bayern Fanclub Holledau

Für „beide“ ein Jubiläum, sowie der Stolz, etwas in Bewegung gebracht zu haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

1990

 

  

Auch 1990 war wieder ein ereignisreiches Jahr in der Fanclubgeschichte.

 

Am 13.01.90 wurde eine Faschingsveranstaltung mit Tombola durchgeführt.

 

Eine Außerordentliche Ausschusssitzung zum Thema „Eintragung ins Vereinsregister“ ( e. V.) wurde für den 03.03.90 einberufen. Hier wurden die Grundlagen dafür geschaffen den Eintrag ins Vereinsregister am 08.06.90 zu beantragen. Diesbezüglich wurden die Aufgaben der Vorstandschaft des Fanclubs neu festgelegt, sowie auf der Generalversammlung über den Entwurf der Satzung und die Beauftragung des Vorstandes, mit diesem vorläufigen Entwurf beim Registergericht tätig zu werden abgestimmt, der Antrag wurde mit 24 Ja Stimmen angenommen .

 

Bereits eine Woche später, am 11.03.90 fand die Generalversammlung, diesmal ohne Neuwahlen statt.

  

Mit einem Kleinbus besuchte der Verein am 12.05.90 das Bundesligaspiel FC Bayern München – Borussia Dortmund.

 

Das 10jährige Gründungsfest wurde am 08.06.90 begangen. Im Rahmen der Feier wurde ein Essen serviert, anschließend wurden die Ehrungen für langjährige und verdienstvolle Vereinsmitglieder vorgenommen.

 

Am Pokalturnier welches am 16./17.06.90 abgehalten wurde nahmen 10 Mannschaften teil.

 

Zeitungsausschnitt: 

Auch an 2 auswärtigen Turnieren wurde mit Erfolg teilgenommen. 

In Oberlauterbach belegten wir den 2. Platz, in Abensberg den 4. Platz. 

 

 

 

 

 


Auf der Gillamooswiese in Abensberg fand am 01.09.90 ein Fanclub-Treffen statt, an dem unser Verein teilnahm.

Der Vereinsausflug führte uns am 06./07.10.90 in Pustertal/Südtirol. 

Abgeschlossen wurde dieses ereignisreiche Jahr am 15.12.90 mit einer Weihnachtsfeier.

 

1991

 

Die Generalversammlung fand in diesem Jahr erstmals am 06.01.91 statt, seitdem fanden alle ordentlichen Generalversammlungen jährlich am „Hl. Drei König“ statt.

Die anstehenden Neuwahlen hatten folgendes Ergebnis. 

1. Vorstand                                Josef Dünauer 

2. Vorstand                                Horst Brunner 

1. Schriftführer                          Franz Schwertl 

2. Schriftführer                          Petra Brunner 

1. Kassier                                   Fritz Grübl 

2. Kassier                                   Heidi Grübl 

1. Fußballabteilungsleiter           Siegfried Ziegler 

2. Fußballabteilungsleiter           Horst Ulrich 

In den Ausschuss wurden gewählt: 

Willi Brunner 

Ludwig Pöschl 

Renate Dünauer 

Stilla Schweiger 

Klaus Frankl 

Michael Kronester 

Christine Brunner 

Faschingsveranstaltung wurde am 19.01.91 durchgeführt. 

Am 09.03.91 fuhren wir ins Bauerntheater nach Regensburg. 

Unser Pokalturnier veranstalteten wir am 15./16.06.91. 

Nach mehrjähriger Abwesenheit beteiligte sich der Fanclub vom 28./29.09.91 auch wieder am Siegenburger Michaelimarkt  

Die Weihnachtsfeier am 21.12.91 rundete das insgesamt eher ruhige Jahr in der Vereinsgeschichte ab.

 

 

1992

 

Auf der Generalversammlung, welche wieder am 06.01.92 statt fand wurde durch Mitgliederbeschluss die Vereinssatzung geändert und damit die Wahlperiode von 2 auf 3 Jahre verlängert, somit finden Neuwahlen erst 1994 wieder statt.

 

Am 25.01.92 wurde wieder ein Faschingskränzchen abgehalten.

 

Fotoausschnitte: